22 Fakten über mich, die Du garantiert noch nicht wusstest!

Wenn Du meine „Über mich“-Seite gelesen hast, kennst Du mich sicher schon ganz gut, oder? Das denkst auch nur Du. 😉  Das neue Jahr möchte ich dieses Mal anders beginnen. Letztes Jahr habe ich einen Artikel über das, was uns alle erwartet, geschrieben. Schön und gut – aber irgendwie ein wenig fade. Und das jedes Jahr auf´s Neue? Ich weiß auch nicht so recht…

2018 möchte ich deshalb heute einmal ganz anders einläuten – auch mit einem ganz besonderen Artikel, der dir noch einmal mehr zeigt, wer hier diese Zeilen schreibt und dir vielleicht, ganz vielleicht, sogar ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Also: Setz dich hin, entspann dich ein wenig und nun…. Bühne frei für 22 Fakten über mich, die Du garantiert noch nicht über mich wusstest!

1) Ich kann keine Schleife binden

15 Jahre alt, Gymnasiast mit 1,4er-Schnitt kann sich selber die Schuhe nicht binden. Das gibt´s nicht? Gibt´s wohl! Mir ist das auch ziemlich peinlich um ehrlich zu sein. Dass ich einfach nie gelernt habe, wie man sich nun den Schuh richtig bindet, liegt sicher daran, dass ich nie die Goldene Schleife im Kindergarten bekommen habe. Ich hatte einfach immer zu viel Schiss, vor den anderen im Stuhlkreis eine Schleife zu binden – also habe ich es gelassen.

Heute komme ich gerade so zurecht, meist binde ich meine Schuhe einmal vor und schlüpfe dann immer nur hinein. Für mich ist die „doppelte Schleife“, bei der man die Enden der normalen Schleife einfach noch einmal verknotet, eine super Erfindung! Damit geht es im äußersten Notfall.

 

2) Ja, ich kann ohne Schokolade leben!

Wer braucht schon Schokolade wenn man Chips und Puffreis haben kann?

 

3) Ich bin irgendwie kein richtiger Schwabe…

Obwohl ich in der Nähe von Stuttgart, also mitten im Ländle, lebe, fühle ich mich nicht wie ein Schwabe. Ich mag weder Kartoffelsalat noch Saitenwürste. Aber am Schlimmsten ist wohl, dass ich nur wenig bis keinen Akzent spreche und ständig mein Umfeld verbessern muss. Das geht teilweise so weit, dass ich Mama beim Telefonieren unterbrechen muss:

„Stell dir mal vor Christina, diese komische Tasche war teurer wie mein Handy!“

Wenige Sekunden später rufe ich dann aus meinem Zimmer oder dem Wohnzimmer: „Mama: teurer als dein Handy!“

Noch schlimmer: Papa sagt immer „des Teller“. Brrr.

 

4) Ich lebe auf großem Fuß

Nein, damit meine ich weder mein Taschengeld, noch unser Reisebudget. Damit meine ich meine Latschen, die da unten an meinen Beinen dran kleben. Die sind nämlich im Vergleich zu meiner Körpergröße (1,76m) verdammt groß! Das macht den Kauf von neuen Schuhen in Läden schon ganz schön schwer aber noch schlimmer ist, dass sie noch nicht mal gleich groß sind! Links habe ich Schuhgröße 45, rechts 46.

Neulich war ich mit Mama Sportschuhe kaufen… Das war mein Tag! Fast eine ganze Stunde rissen wir verzweifelt irgendwelche Kartons aus den Regalen, schlüpften in die Schuhe, stellten fest, dass sie hinten und vorne nicht passten, knautschen sie zurück in den Karton und rammten ihn wieder an seinen Platz. Oder den daneben. Wie Du vielleicht herauslesen kannst: Wir waren (wie so oft beim Schuhkauf) absolut frustriert. 🙂

Dann entdeckte Mama einen ganz besonderen Karton mit einem gelben Sticker. „Ungleiche Größen“ stand darauf. Ich glaube, ich habe mir noch nie so schnell ein Paar Schuhe angezogen. Als ich dann bemerkte, dass der linke Schuh in Größe 45 und der rechte in 46 war, war mein Glück perfekt. Die Verkäuferin musste doch auch schmunzeln, als sie uns das ohnehin schon reduzierte Paar noch einmal vergünstigte. Waren ja ungleiche Schuhe drin. Ist das nicht cool? Ich habe also noch einmal weniger bezahlen müssen, weil mir die Schuhe gepasst haben?! 🙂

 

5) Apropos Fuß: Seitdem ich gehört habe, dass man „mit dem falschen Fuß aufstehen kann“ stehe ich immer mit beiden Füßen gleichzeitig auf.

 

6) Stifte halten ist nicht meine Stärke

Irgendwas ist grundlegend schief gegangen, als ich das Schreiben lernte. Also versteh mich jetzt nicht falsch; ich kann sehr gut schreiben und eigentlich auch recht ordentlich. Meinen Stift halte ich aber nicht wie alle anderen, ich umklammere ihn viel mehr und halte ihn viel weiter unten. Dies sorgt nicht nur für Kopfschütteln bei meiner Familie, wenn sie mir beim Schreiben zuschaut, sondern auch für riesige fette Tintenflecken an immer denselben Stellen und für eine gewaltige Beule an meinem Ringfinger, die ich so schnell wohl nicht mehr los werde…

7) Ich habe mehr Reisehefte als Schulsachen

Kleiner Extrafakt: Schalbinden ist auch nicht meine Stärke!

8) Ich kann mit den Ohren wackeln

Also wenn Du das von mir wusstest: Hut ab, das wissen die wenigsten! 🙂  Dabei ist das total cool und macht voll Spaß. Meine Mitschüler, die hinter mir sitzen, finden das aber nicht so entspannend wie ich, wenn ich während des Unterrichts mit der ganzen Kopfhaut wackle…

9) Ich besitze 33 Reiseführer

Fünf davon sind über Thailand – ich habe keine Ahnung, woher die alle gekommen sind! 😮  Außerdem habe ich Reiseführer über Mexiko, Skri Lanka, Laos, Australien und China – alles Länder, in denen ich noch nie war und in die auch noch keine Reisen geplant habe!

10) Ich suche jeden Tag nach mindestens drei Flügen

Von Tel Aviv nach Dubai, Hanoi nach Melbourne, Lima nach Los Angeles – scheiß egal, Hauptsache ein paar spannende Flüge. Ich bin immer auf der Suche nach Schnäppchen (meistens dann doch ab Stuttgart oder Frankfurt) und stets bereit für einen spontanen Urlaub! 😉

Mama und ich in Schottland

11) Ich bin ein Mama-Kind

Sorry Papa!

12) Ich fühle mich des Öfteren im Haushalt benachteiligt

Auch wenn ich mich gerade öffentlich zu meiner Mutter bekannt habe, gibt es doch eine Sache, die mich im Leben mit ihr stört. Mama und ich führen ja einen Haushalt. Nur sie, ich, unsere beiden Miezen und Lina, unser Hund. Und ja, ich bin nicht nur der einzige Mann im Haus, ich fühle mich auch benachteiligt!

Szenario 1 – Mayonnaise: Manchmal bringt Mama donnerstags ein gegrilltes Huhn vom Hühnermann (heißt der so?) um die Ecke mit. Dazu gibt es dann Pommes, richtig leckere sogar! Doch eines belastet mich zutiefst und ich stelle jedes Mal dieselbe Frage: „Mama, warum haben wir eigentlich nie Mayonnaise im Haus, wenn Du doch ganz genau weißt, dass ich kein Ketchup mag.“
„Macht doch kein Sinn, Marian. Das wird doch schlecht mit der Zeit, wenn es keiner isst.“, entgegnet sie dann nur und tunkt ihre Pommes genüsslich ins Ketchup.

Szenario 2 – Spaghetti Bolognese: Anders als bei den Chips (FunnyFrisch, die mit Paprikageschmack!), sind wir  bei Spaghetti nicht einer Meinung. „Marian, ich mache heute Spaghetti. Magst Du lieber mit Tomatensauce oder Bolognese haben?“, fragt sie dann. „Ach, Tomatensauce bitte.“ – „Neee, wir nehmen die Bolognese. Schmeckt doch eh besser.“, kommt dann zurück. Hallo?! 🙁

13) Ich bin bekennender StarWars-Fan

StarWars ist so cool – ich habe jeden Film mindestens zwei Mal gesehen und fiebere schon jetzt dem neunten Teil entgegen. Möge die Macht mit dir sein!

14) Mein Lieblingskleidungsstück ist ein Chewbacca-Onesie für zuhause

„Halt mal, Marian. Was um Himmels Willen bedeutet jetzt schon wieder Onesie?“, fragst Du dich gerade vielleicht. Das ist eigentlich ganz leicht erklärt. Ein Onesie ist quasi ein Ganzkörperanzug, von Kopf bis Fuß, meistens mit Kapuze und, vor allem, kuschelig weich. Wer Chewbacca ist, brauche ich ja hoffentlich nicht erklären… Ich sag nur Fakt Nummer 13! 😉

„Aber das sieht doch bestimmt total bescheuert aus, oder?“, denkst Du vielleicht jetzt gerade. Nun ja, das tut es auch! Aber es ist kuschelig und wärmt mich rundum – ich kann es nur jedem wärmstens empfehlen! Und außerdem ist das doch auch irgendwie ein Look, oder nicht? 😉

 

15) Ich gebe allem und jedem Namen

Paradebeispiel hierfür ist wohl unsere Hündin Lina. Aus irgendeinem Grund, warum auch immer, erfinde ich immer mehr Namen für sie, die wir auch regelmäßig benutzen. Ihr voller Name lautet Lina Jaqueline Evangelista Silke Romy Grau. Dabei leitet sich aus ihrem Zweitnamen Jaqueline ihr Spitzname „Schacke“ ab. Ich würde behaupten, auf den hört sie genauso wenig wie auf Lina. 😉

 

16) Ich höre neben den Charts sehr gerne die Musik von Lana del Rey


17) Ich spreche vier Sprachen

Davon mag ich Englisch am Liebsten!

18) Ich bin eine absolute Niete im Kugelstoßen

Ja, das machen wir in der Schule! Der Horror. Wenn Du denkst, dass Du nicht weit stoßen kannst, hast Du mich noch nicht Kugelstoßen gesehen! 🙂 Solltest Du es noch nie ausprobiert haben, rate ich dir an der Stelle ausdrücklich davon ab. Ist nicht cool!

19) Sprite ist mein absolutes Lieblingsgetränk

 

20) Ich habe vielleicht, minimal ein wenig Angst vorm Fliegen

Ja, wie…. Der absolute FLugzeugnerd da hat jetzt auf einmal Schiss vorm Fliegen? – Seltsam, ich weiß. Aber das liegt am Flug von Iguazú nach Buenos Aires letztes Jahr. Der war wirklich der Horror! Zwei Mal sind wir in Luftlöcher gefallen, wir fielen locker 2 Sekunden im freien Fall, bevor wir hören konnten, wie der Pilot die Triebwerke anschmiss und uns wieder nach oben beförderte. Oh Mensch, das war wirklich furchtbar. Meine Liebe zu Flugzeugen hat sich zwar nicht verändert, aber doch merke ich auf anderen Flügen, wie ich immer wieder zusammenzucke, wenn das Flugzeug nur minimal wackelt. Aber ich schätze mal, das legt sich bald von selbst wieder… Bin halt doch ein kleiner Schisser! 😉

21) Facebook finde ich total cool!

Auch wenn Facebook in meiner Generation mittlerweile als „out“ gilt, bin ich noch immer Fan davon. Ich liebe Facebook sogar! Besonders schätze ich den engen Kontakt zwischen den Menschen, ich mag den Messenger und als Blogger die Möglichkeit, Links und andere Beiträge auf einer eigenen Seite nur für den Blog zu posten. Meine Seite auf Facebook findest Du übrigens hier.

22) Ich habe keinen grünen Daumen

Auch wenn ich total gerne Hobby-Gärtner wäre: Ich bin´s nicht! In meinem Zimmer stehen ein paar Kakteen. Irgendwie ein Wunder, dass die noch leben…

 

Nun sei mal ehrlich: Wieviele Fakten davon wusstest Du schon? 🙂 Ich glaube, dass es theoretisch unendlich viele Fakten zu jedem Menschen gibt, weil jeder von uns so unendlich vielfältig ist, jeder seine Stärken und seine Schwächen hat (Schleifen binden ist aber auch schwer! 😉 ). Fällt dir spontan auch etwas ein, das noch fast niemand über dich weiß? Ja? Jetzt bin ich aber neugierig – ab damit in die Kommentare! 🙂

Ich möchte dir hier auch noch einmal ein frohes neues Jahr 2018 mit vielen tollen Momenten und Begegnungen, lieben Menschen und vielen Reisen wünschen. Außerdem möchte ich dir danken. Ja, ganz genau: dir! Vielen Dank, dass Du hier bist. Dass Du immer wieder meine Artikel liest, auf Facebook oder Instagram aktiv bist und mir damit noch mehr Spaß am Bloggen bereitest. Auf ein geiles Jahr 2018, Freunde!

10 Kommentare

  1. Sigrid Grau
    31. Dezember 2017 / 17:25

    Wie immer hast Du mich wieder begeistert. Weiter so.
    Wünsche Dir auch für das kommende Jahr alles, alles Gute. Viele schöne Reisen und viel Erfolg für Dein Buch!!

    • 2. Januar 2018 / 11:31

      Vielen Dank, liebe Sigrid. Auf ein tolles Jahr 2018!

  2. 1. Januar 2018 / 11:17

    Lieber Marian, ich wusste vorab, dass es mich mal wieder köstlich amüsiert 🙂
    Bei 1. musste ich schon LACHEN zu 15. kann ich dir nur sagen – Mein Fotofuß heißt FRITZ und dann gibt es da noch TONI und SAM … ich glaube, mehr muss ich nicht dazu sagen 🙂

    Ich wünsch dir alles, alles LIEBE für 2018 – bleib gesund und hab wundervolle Reisen!

    VG Susie

    • 2. Januar 2018 / 11:32

      Ach Susie, dankeschön!
      Haha, na dann mal liebe Grüße an Fritz und Toni und Sam! 😉

      Bis bald!
      Marian

  3. Gabi
    1. Januar 2018 / 11:45

    Du verrückter Kerl! Hab so gelacht! 😊 Du schreibst einfach herrlich kurzweilig, man MUSS immer weiter lesen!
    Das alles wusste ich tatsächlich nicht von dir!
    Was hältst du davon, wir treffen uns einfach mal zum „Schleifebindenüben““! Auf den Stuhlkreis verzichten wir dann einfach …
    Du im „Star Wars Onesie“, wir essen Chips mit Mayonnaise, trinken Spaghetti Bolognese und zum Nachtisch gibt’s dann ’ne Sprite …
    Hab ich etwas durcheinander gebracht … Kopf kratz … ich lese gleich nochmal! 😉
    Alles Liebe für 2018! Bin so gespannt, wohin es dich in diesem Jahr treibt! 😘

    • 2. Januar 2018 / 11:33

      Liebe Gabi,
      vielen Dank! Freut mich, dass es dir gefallen hat – dann hat sich die Arbeit schon gelohnt! 🙂 Hihi, das klingt gut! Musste bei Chips mit Mayo ja ein wenig schmunzeln… 😉
      Bis bald!
      Marian

  4. 18. Januar 2018 / 20:01

    Oh je… ein Leben ohne Schokolade ist zwar möglich, aber nicht erstrebenswert… lach…
    Lg Kasia

    • 18. Januar 2018 / 20:03

      Oh je, ich hoffe, dass ich mich jetzt nicht unbeliebt gemacht habe! 😉
      Grüße zurück!

      Marian

  5. 12. Mai 2018 / 16:20

    Auch wenn du sagst, du hast keinen grünen Daumen, immerhin leben deine Kakteen noch. Meine sterben regelmäßig. Wobei ich es gerade schaffe eine Pflanze am Leben zu erhalten. Es wird also besser. Und wegen der Namensgebensache: ich habe vor dem Bio Abitur meine Hündin unter anderem Cytochrom b/f Komplex und Ribulose-1,5-bisphosphat genannt. Ich fürchte das hat sie etwas verstört.
    Auch wenn das Jahr schon etwas fortgeschritten ist, dir auch ein tolles Jahr und may the force be with you.

    • 14. Mai 2018 / 20:13

      Zum grünen Daumen sage ich jetzt mal nichts mehr. Ich habe erst vorgestern einen Kaktus im Biomüll bestattet…
      Vielen Dank für deinen Kommentar und grüß mir mal Cytochrom b/f Komplex und Ribulose-1,5-bisphospat lieb von mir!

      PS: Bio mach ich nicht im Abitur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*