Am zweiten Tag meiner Reise nach Moskau stolperten wir zufällig mit dem Finger auf dem Stadtplan über das Bulgakow-Wohnhaus im Nordwesten der Stadt. Ein Besuch in einem der zahlreichen Wohnhäuser von bekannten Personen aus Moskau ist quasi schon Pflicht. Zur Wahl stünden da zum Beispiel Tolstoj, Pushkin oder eben Bulgakow. Gebongt!

Wir änderten schnell unsere Route und machten uns mit der Metro auf den Weg zu angeblich weltschönsten Metrostation Majakowskaja, die aber irgendwie so gar nicht atemberaubend und bezaubernd war.. Nun ja, wegen der waren wir ja auch nicht gekommen!

Die Adresse war trotz der wirklich verwirrenden kyrillischen Straßenschilder recht schnell gefunden und schon waren wir dort. Wir standen in dem Innenhof eines Wohnhauses und es war erstaunlich still dort drinnen. Aber irgendwas fehlte.. Richtig, der Eingang! 🙂

Ein Pärchen aus Skandinavien saß auf einer Bank vor der angegebenen Adresse und unterhielt sich. Wir dachten, dass das Museum vielleicht geschlossen sein könnte, doch dann kamen noch zwei Russen und öffneten auf einmal die Tür – Fuß in die Tür und direkt hinter ihnen mit ins Haus, so macht man das. 😉

Auch von innen ähnelte auf den ersten Blick alles einem ganz normalen Wohnhaus: Es gab einen Aufzug, mehrere Wohnungseingänge und ein Treppenhaus, das bis ins Dachgeschoss führte.

Und da sahen wir sie, die berühmte Graffitis im Treppenhaus des ehemaligen Wohnhauses Bulgakows. Wenn Du jetzt an ein paar Kritzeleien mit Wachsmnalkreide denkst, muss ich dich da leider enttäuschen: Das Treppenhaus war bis zum vierten Stock randvoll bis zur Decke besprüht und bemalt.

Woher das Ganze stammt? Bulgakow, ein sowjetischer Schriftsteller und Satirkier, hat bis heute unzählige Anhänger in der Stadt und ist eine der beliebtesten Personen in ganz Russland. Von überall pilgern seine Fans in seine Wohnung und eben auch ins Treppenhaus, um einmal dort gewesen zu sein.

Das Graffiti im Treppenhaus sieht al´ber alles andere als hässlich oder deplatziert aus. Es passt perfekt und bei genauem Hinsehen finden sich immer wieder kleine Kunstwerke zwischen den teilweise wirren Strichen aus Kugelschreiber, Spraydosen und Buntstiften. Ich bemerkte, dass dies einer der coolsten Fotospots der Stadt sein muss und packte meine Kamera aus. Schua mal, was ich so vor die Linse bekam!

Am meisten gefiel mir diese Bild hier unten. Es war perfekt in die Wand eingearbeitet und das Gesicht lachte meine Kamera geradezu an, als wenn es unbedingt fotografiert werden wollte. Sehr cool, wie ich fand!

Genug Treppenhaus, jetzt geht´s endlich in die Wohnung von dem guten Herrn Bulgakow! Der Eintritt kostet umgerechnet etwa 5€, etwas teuer, wie ich finde. Aaaber da wir ja an Ostern dort waren, war der Eintritt, wie fast überall in der Stadt auch, umsonst. Hihi, Schnäppchen!

Die Wohnung ist ganz nett eingerichtet und man hat einen schönen Blick auf den Innenhof. Die Wohnung sprüht eine Lebendigkeit aus, als wenn der Bulgakow erst vor fünf Minuten aus dem Haus gegangen wäre: Die Kerzen brennen noch, die Bürolampe ist an und auf dem Schreibtisch liegen Tinte und Feder und aufgeschlagene Bücher.

Ein Besuch ist absolut Pflicht, wenn es für dich das nächste Mal nach Moskau geht. Du solltest aber auf die außergewöhnlichen Öffnungszeiten, die sich leider immer ändern aufpassen. Wenn dein Budget begrenzt ist, und du nur das wirkliche Highlight des Hauses, die Graffitis, sehen möchtest, kannst Du dir auch die 5€ sparen und dir nur das Treppenhaus anschauen. Das ist dann logischerweise umsonst.

 

Wie gefällt dir Streetart? Bist Du ein Fan davon oder findest Du solches „Gekritzel“ eher hässlich und unnötig? Schreibe mir doch einen Kommentar, ich würde mich freuen!

The following two tabs change content below.
Hi, ich bin´s Marian! Mit 14 Jahren Autor eines Blogs? Natürlich geht das! Als ich zwölf Jahre alt war, ergriff mich plötzlich das Reisefieber: Ich schnappte mir meine Mutter und den Rucksack und flog nach Kambodscha, Seitdem liebe ich Asien, Großstädte und das Fliegen selber mehr wie alles andere. Bleib doch noch ein wenig und entdecke mit mir die Welt!

Ein Kommentar

  1. Hallo lieber Marian!
    Dein Bericht, wie immer sehr gelungen. Die. Malereienim Treppenhaus finde ich ganz toll. So etwas sieht man nicht immer und gewollt sind die Grafittis und die anderen Malereien auch.
    Sehr schöner Tipp von Dir und sicher auch weiter zu empfehlen .
    Schönen Abend noch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*