Chinesisch ist nicht nur eine Sprache, die man lernt. Für Europäer ist sie, neben Deutsch, die schwerste Sprache der Welt. Mittlerweile spreche ich Chinesisch fließend nach drei Jahren Schule. Diese Sprache gehört zu meinem Leben wie Essen und Trinken. Natürlich muss man es mögen und es ist mutig, so eine fremde Sprache als Hauptfach in der Schule zu wählen. Ich hab´s vor drei Jahren getan und bin unendlich froh darüber.

Dieser Artikel soll Dir einen kleinen Einblick in meinen Alltag geben und dir vielleicht ein paar klitzekleine Bruchstücke Chinesisch zeigen. Am besten liest Du ihn, wenn niemand im Haus ist, und Du die Worte laut aussprechen kannst 😉

 

Pinyin

Chinesisch ist quasi in zwei Teile geteilt. Es gibt natürlich die bekannten Zeichen. Davon gibt es etwa 40 000 Stück. Aber keine Angst – für eine Zeitung benötigst Du nur etwa 2000 zu wissen! 🙂 Und dann gibt es noch Pinyin, die Lautschrift. Sie zeigt uns in westlichen Buchstaben wie die Zeichen ausgesprochen werden. Und nein, die Chinesen kennen nicht einmal selber ihre ganzen Zeichen, sie lernen ebenso Pinyin wie wir und können auch nicht jedes Zeichen aus dem Stehgreif lesen.

Umso wichtiger, dass man Pinyin flüssig sprechen kann. Nach etwa einem Jahr Schulunterricht sollte man die Wörter gut betonen und aussprechen können. Warum das so wichtig ist? Ganz einfach:

Mā  Má  Mǎ  Mà  Ma -Alles das gleiche? Von wegen! Wenn Du in Chinesisch kein gutes Pinyin sprichst, kann das sehr schnell falsch verstanden werden.

In Pinyin gibt es vier Töne und einen fünften, unbetonten Ton.

Der erste Ton kennzeichnet sich durch einen geraden Strich über dem Vokal (z.B: Mā ). Man spricht ihn mit hoher, gleichbleibender Stimme aus.

Im 2.Ton gehst Du mit der Stimme hoch. Meiner Meinung nach ist dies der schwierigste Ton. Du erkennst ihn an einem Strich nach oben (-> Stimme geht nach oben; z.B: Má).

Ton Nummer Drei hat etwas v-ähnliches auf dem Vokal. Die Stimme geht runter und wieder hoch. Diesen Ton darf man ruhig übertreiben, damit wirklich deutlich wird, dass Du den dritten und nicht den zweiten Ton meinst. (z.B:Mǎ)

Der vierte Ton ist leicht auszusprechen. Die Stimme fällt schlagartig ab. Stell Dir vor, du schimpfst über jemanden. Wenn es dir hilft, den Ton richtig auszusprechen, darfst Du auch gerne ein wütendes Gesicht machen 😉

Den fünften Ton lassen wir erst einmal weg. Möchtest Du dich mal probieren?

Übungen:

hǎo – 好 – gut   Māma -妈妈 – Wer hätte es gedacht: Mama, Mutter 😉     zàijiàn – 再见 – Auf Wiedersehen!   Und für die, die es wissen wollen: gōnggòngqìchē – Bus 😀

 

Chinesische Grammatik

Die Chinesische Grammatik ist ein Traum. Ich lerne in der Schule auch noch Spanisch und leide jedes Mal unter den neuen Grammatikregelungen… 😀 Im Chinesischen gibt es das alles nicht wirklich: Verben werden nicht konjugiert, Substantive nicht dekliniert, es gibt nicht mal zwei Wörter für er und sie! 😀

Es gibt meistens nur sehr wenige Satzstellungen und Formulierungsmöglichkeiten und oft antwortet man auf Fragen mit einem einzigen Wort. ALLE Vergangenheitsformen der Verben werden mit einem Wort gebildet, welches einfach an das Verb gehangen wird und das war´s! Wenn man sich einmal vorstellt, was es alles im Deutschen für Regeln und Unregelmäßigkeiten gibt…

Natürlich ist es umso wichtiger, dass man das bisschen Grammatik verinnerlicht hat.

 

Chinesischunterricht

Wie ich schon oben gesagt habe, lerne ich Chinesisch nun schon drei Jahre als viertes Hauptfach an einem Gymnasium. Wie das funktionieren soll?

im Unterricht sprechen wir fast nur Chinesisch. Neben dem Buch und einem Arbeitsheft haben wir ein Grammatik- und Zeichenheft. In Letzterem schreiben wir sehr viel die Zeichen, zur Übung. Übrigens: Unserer Lehrerin ist Deutsche und hat auch keine chinesischen Eltern.

Wie in jedem Hauptfach auch schreiben wir 4 Klassenarbeiten und Vokabeltests. Viele Vokabeln sind es durch die wenige Grammatik nicht aber die wenigen sollte man drauf haben. In einem englischen Satz macht es fast nichts aus, wenn man eines der Wörter nicht versteht. Die Wörter lassen sich auch leicht umschreiben. Das ist im Chinesischen anders. Verstehst Du auch nur ein Wort nicht, kann es sein, dass Du nur 15% des Inhalts verstehen kannst…

Chinesisch ist wahnsinnig aufregend. Ich liebe es, diese Sprache zu lernen und bin sehr glücklich, es als zweite Fremdsprache gewählt zu haben. Gerade jetzt, wo ich zusätzlich Spanisch als dritte Fremdsprache gewählt habe, schätze ich Chinesisch vor allem wegen der wenigen Grammatik.

Aus irgendeinem Grund bin ich auch echt gut in Chinesisch. Mit Englisch ist es mein bestes Fach – Ich habe noch nie eine 1-2 oder schlechter in Chinesisch geschrieben! 😀 (Und NEIN, ich lerne nicht krankhaft auf jeden Test 😀 )

Ich schreibe auch irrsinnig gerne Zeichen und bin (sowieso) begeistert von der Kultur, den Städten und den Menschen dort selbst. 2018 steht der Austausch nach China an, bei dem ich sicherlich dabei sein werde. Wir werden von Shanghai über mehrere Partnerschulen und die große Mauer bis nach Peking reisen: euch nehme ich natürlich mit! 😀

The following two tabs change content below.
Hi, ich bin´s Marian! Mit 14 Jahren Autor eines Blogs? Natürlich geht das! Als ich zwölf Jahre alt war, ergriff mich plötzlich das Reisefieber: Ich schnappte mir meine Mutter und den Rucksack und flog nach Kambodscha, Seitdem liebe ich Asien, Großstädte und das Fliegen selber mehr wie alles andere. Bleib doch noch ein wenig und entdecke mit mir die Welt!

16 Kommentare

  1. Toll, super! Deine Kenntnisse in Sprache und Schrift verblüffen mich immer wieder. Konnte und kann mich davon immer wieder überzeugen. Deine Noten in der Schule beweisen es auch!
    Weiter so.👍👍

  2. Sehr witziger Artikel.

    Hab mich immerhin auch beim Aussprechen probiert 😀 Zwar ist China nicht mein Land, weil ich die tiefasiatische Kultur auch nicht so interessant finde, aber die Sprache zu lernen ist sicher eine spannende Sache! 🙂

  3. Hi Marian,

    ich bin begeistert – wer lernt schon in so jungen Jahren freiwillig Chinesisch in der Schule? Absolut top! Und noch besser ist es, dass es Dir auch Spass macht … einfach klasse!

    Ich habe auch einmal begonnen, chinesisch zu lernen und weiss, dass es eine unermüdliche Fleissaufgabe ist. Leider habe ich dann irgendwann nicht mehr weitergemacht, aber zum Verhandeln der Preise in China reichen meine Kenntnisse noch aus!

    Ich war bereits mehrere Male in China und ich liebe das Land mit seiner Kultur, Kulinarik, Menschen, Geschichte – gerne möchte ich auch einmal für eine bestimmte Zeit dort leben.

    Mach weiter so! Bin gespannt, was Du in China erleben wirst und wie Du es aufnimmst!

    Fussige Grüsse, Jana

  4. Hei Marian! Finde ich toll, wie du dich in eine neue Sprache kniest… ich versuche gerade Finnisch zu lernen. Auch nicht die leichteste Sprache 😉 Viel Erfolg weiterhin!

      1. Hallo Marian, die Aussprache ist nicht das Problem. Es wird einfach so gesprochen wie geschrieben. Das Problem sind eher die 16 verschiedenen Fälle, die je nach Wortgruppe auch noch etliche unterschiedliche Endungen haben können. 🙂 Aber ich geb nicht auf! 😀

  5. Wow, ich bin das erste Mal hier aber ich bin absolut verblüfft! Es sollte unbedingt mehr junge Menschen wie dich geben und ich hoffe, meine beiden Mädels sprechen auch irgendwann mehrere Sprachen. Ich bin leider so unbegabt, obwohl ich doch so gerne französisch lernen würde. Ganz liebe Grüße

  6. Find ich echt cool das du so jung schon so gut Chinesisch kannst!
    Ich habs auch mal ein wenig gelernt, für ein Jahr, als Vorbereitung für meine Chinareise 🙂
    War echt cool, sehr interssantes Land vorallem das essen habe ich geliebt!
    Mach weiter so mit dem schreiben und du wirst schnell merken wie man sich da so weiter entwickelt!
    weiterhin viel Spaß und erfolg.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*