„Was macht der da eigentlich hier und warum? Ist Bloggen eigentlich nicht etwas für (uns) „Alte“ und sollte dieser Typ  nicht viel mehr Computerspiele spielen? Wird dem nicht irgendwie langweilig? Und was gefällt dem an Reisen denn eigentlich so gut, dass er GeoMarian erstellt hat und so viel Zeit in diesen Blog  investiert?“ – Diese Fragen stellst Du dir vielleicht, wenn Du meinen Blog liest und ich gebe dir da voll und ganz recht: Ein wenig sonderbar ist das schon. So richtig geplant habe ich meinen Blog auch gar nicht, er war viel mehr eine Schnapsidee vor meiner Reise nach Kroatien. Aber dazu später mehr.

In diesem Beitrag möchte ich Dir etwas mehr über diesen „Marian“ erzählen – was ich hier tue und warum, was mir an Reisen so gut gefällt und auch was mich ein wenig am Bloggen nervt (Ja, da gibt es eine Kleinigkeit!)

 

Warum ich Reisen liebe…

…Reisen gehört zu meinem Leben und ist genauso wichtig wie mein Frühstück. Ich bin ein kleiner Träumer und es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an ein Reiseziel denken muss.

„Ich liebe das Reisen“ – Das sagt man halt so. Nein, für mich  bedeutet dieser Satz, dass ich wirklich jede Art zu reisen liebe. Egal ob per Auto, Bus, Boot, Zug, Fahrrad, zu Fuß oder auf dem Moped am Rücken meiner Mutter festgeklebt: Alles davon hat was und von all dem kann ich nicht genug bekommen.

Noch dazu bin ich ein absoluter Flugzeugfanatiker und eigentlich ständig auf der Suche nach dem günstigen Flugpreis und der besten Verbindung zu Reiseziel XY. Das kann ich aber wirklich gut, meistens finde ich echt super Schnäppchen in den Tiefen des Internets. 😉

Aber es gibt noch einen anderen Grund, warum ich Reisen liebe. Und der liegt vielleicht auch ein Stück an meiner Vergangenheit. Wie, die kennst Du nicht? Dann mal schnell zu meiner kleinen Biographie, da steht alles ausführlich.

Da ich in den ersten zehn Jahren meines Lebens so gut wie nie im Urlaub war, und wir den einzigen Urlaub im Jahr im Kinderhospiz von Olpe verbrachten, hat sich meine Reiselust vielleicht über die Jahre aufgestaut.

Wenn ich heute auf Reisen bin, fühle ich mich so frei wie nirgendwo anders auf der Welt. Niemand kennt mich, niemand erwartet etwas von mir – Ich kann tun und lassen, was ich will und ganz nebenbei entdecke ich unsere wunderschöne Welt.

Wenn ich nicht auf Reisen bin, bin ich übrigens auch furchtbar gerne zuhause (ich weiß, das widerspricht sich ein wenig 😉 ) bei meinen Haustieren oder Freunden – so unnormal bin ich also gar nicht!

 

Warum es GeoMarian eigentlich gibt

 

Als ich mit dem Bloggen anfing, war ich zwölf. Obwohl es erst zwei Jahre her ist, finde ich, dass Welten dazwischen liegen. Ich weiß noch ganz genau, wie ich meinen Blog bei Blogger erstellte und einfach die nächstbeste Domain nahm: www.travelmania123.blogspot.com

Und da war er nun, mein erster eigener Blog. Vorbereitet hatte ich mich nicht, ich schrieb einfach drauf los und war blutiger Anfänger.

Als ich dann auf einmal auch Aufrufe aus dem Ausland empfing, begann ich, meine Preise (die ich in den Beiträgen erwähnte) in die einzelnen Währungen der Länder umzurechnen. Bei den ersten Ländern klappte das auch ganz gut, allerdings wurden es dann immer mehr und irgendwann sahen meine Texte dann so aus:

 

Für 14€ (16$, 239 Chinesische Yuan, 123 Malaysische Ringgit, 394 russische Rupien, 11 Pfund, 234437 indonesische Rupiah, 2747 türkische Lira, 746 thailändische Baht) gelangst Du ganz einfach nach XY.

 

Und das alles nur, weil ich einmal einen Seitenaufruf aus Thailand hatte :p

Fazit: Ich war bluuuutiger Anfänger. Als ich dann mit GeoMarian im Mai 2016 begann, wollte ich es besser machen. Zwar immer noch bei Blogger, weil ich „Angst vor WordPress“ hatte. Allerdings machte ich einiges besser und so entstand meine Facebookseite und ich konnte zum ersten Mal feste Leser gewinnen – vielleicht bist Du ja einer davon! 😀 Ich glaube, mein Blog wurde um einiges besser und verbessert sich auch heute noch, zumindest versuche ich, ihn zu verbessern und ich investiere jede freie Minutein GeoMarian.

Aber das klärt noch nicht, warum es GeoMarian eigentlich gibt.

Der Grund ist eigentlich ganz simpel: Ich wollte den Menschen dort draußen zeigen, dass auch Kinder die Welt bereisen können und Kinder in der Lage sind, über ihre Abenteuer zu schreiben. Ich wollte ebenfalls zeigen, dass Bloggen nicht nur etwas für „Alte“ ist und dass jeder etwas schaffen kann, wenn er sich nur tief genug reinkniet.

Und das Bloggen ermutigt mich. Es stärkt mein Selbstbewusstsein, weil ich merke, dass es wirklich Menschen gibt, die es interessiert, was ich da schreibe. Und das müssen nicht die Medien wie Galileo oder Zeitschriften sein. Wenn DU hier bist, weil Du dich für mich interessierst, ist das wie ein kleines Geschenk für mich. <3

Durch das Bloggen habe ich viele nette Menschen kennenlernen dürfen und ich habe viele neue Reiseziele auf meine Bucketlist setzen dürfen, die bis dahin noch nicht darauf standen. Ohne meinen Blog wäre ich wahrscheinlich ein anderer Mensch.

 

Das nervt mich ein wenig am Bloggen

So ist das wahrscheinlich mit allem im Leben: Es gibt immer einen Haken. wobei dieser Haken jetzt nicht so groß ist, dass er mich vom Bloggen abbringen könnte – Keine Angst! 😉
Es geht mir viel mehr um eine Kleinigkeit, auf die ich aber leider doch recht häufig stoße…

Und zwar hasse ich es, wenn Menschen denken, GeoMarian sei irgendwie nur Fassade und eigentlich sitzen dahinter nur meine Eltern, die sich mein Alter zu Nutze machen wollen. Es gibt für mich nichts Schlimmeres, als diese Worte über meinen Blog irgendwo zu hören. Denn es stimmt so was von gar nicht.

Wenn ich dann von jemandem höre, der sich Null mit mir und dem Blog auseinandergesetzt hat, der eigentlich nur meinen Namen und allerhöchstens einen einzigen Artikel kennt, dass das alles hier von meinen Eltern aufgesetzt worden sein soll, finde ich das schon krass und nicht gerechtfertigt.

Dabei läuft das hier ganz anders! 🙂 Meine Eltern sind nie auch nur ansatzweise in meinen Blog involviert, ALLES, was Du auf diesem Blog sehen und lesen kannst, ist von mir.

Es ist zum Gück nicht so, dass das oft vorkommt. Aber es passiert leider doch immer mal wieder.

Ich hoffe, Du kannst ein wenig nachvollziehen, warum mich das aufregt.

Da ich den Beitrag aber ganz sicher nicht mit solchen negativen Worten beenden möchte, gibt’s hier noch ein lustiges Bild von meiner Mutter und mir auf Java,Indonesien. Warum wir diese seltsamen Staubmasken tragen? Nein, das ist kein modisches Outfit sondern ein Schutz vor dem Staub, der am Mount Merapi immer wieder aufgewirbelt wird. Solle ich zu unsere Jeepsafari noch einen extra Beitrag schreiben? Was denkst Du?

Ich hoffe, der Beitrag hat dir gefallen. Du hast noch mehr Fragen? Her damit! Schreibe mir doch einen Kommentar!

Wir sehen uns bestimmt einmal hier wieder – Bis dahin: Gute Reise!

The following two tabs change content below.
Hi, ich bin´s Marian! Mit 14 Jahren Autor eines Blogs? Natürlich geht das! Als ich zwölf Jahre alt war, ergriff mich plötzlich das Reisefieber: Ich schnappte mir meine Mutter und den Rucksack und flog nach Kambodscha, Seitdem liebe ich Asien, Großstädte und das Fliegen selber mehr wie alles andere. Bleib doch noch ein wenig und entdecke mit mir die Welt!

14 Kommentare

  1. Hallo Marian,

    der Beitrag gefällt mir richtig gut. Toll, wie Du Deine Motivation zu reisen beschreibst. Und eine beeindruckende Zahl an Ländern hast Du auch schon bereist, Waaaahnsinn! (Ja, ich hab‘ in Deine Biografie gelinst.)

    Lass‘ Dich nicht von Menschen ärgern, die dummes Zeug über Dich erzählen. Und schreib‘ weiter so von der Leber weg, Dein persönlicher Schreibstil macht Dich sehr sympathisch.

    Liebe Grüße
    Magdalena

  2. Hey Marian! Zugegeben, ich war einfach neugierig, wie so ein 14-jähriger schreibt! Wie du selber sagst, ist das etwas ungewöhnlich. Und weißt du was? Ich finde es GROßARTIG! Und ich bin ganz begeistert, wie schön du das geschrieben hast, wie professionell dein Blog aussieht und wie viel Herzblut du da reinsteckst. Wie schade, dass es immer wieder Menschen gibt, die voller Neid und Missgunst sind. So kommen dann auch so Sätze wie „Da stecken sicherlich deine Eltern dahinter“ zustande. Mach weiter so, lass dich nicht entmutigen und hab weiterhin die schönsten Reisen, Erlebnisse und eine große und wachsende Anzahl an Lesern! Mich als Fan hast du 😉 Liebe Grüße, Julia von http://www.living4taste.de

    1. Hallo Julia,
      wow, deine Worte haben mich gerade echt ungehauen. Vielen vielen lieben Dank! Ich gebe wirklich mein Bestes, was Design und Schreibstil angeht.
      Ich freue mich, dich mal wieder hier zu sehen.
      Liebe Grüße,
      Marian

  3. Hey Marian,
    Einen schönen Blog hast du hier und ein schöner Artikel dazu 🙂
    Ich kann nur den Hut ziehen, dass du „kleiner Mann“ einfach los ziehst und Urlaube buchst und vor allem schon so toll schreibst. Ich finde, es klingt doch schon sehr reif und das ist bei Jungs in deinem Alter nicht so oft der Fall
    …Zumindest sind mit solche Exemplare noch nicht oft begegnet;)
    Und hey: Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid gibt es umsonst.
    Also zeig es denen, die meinen, das hier ist alles nur Fassade!
    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß beim bloggen und werde öfter mal vorbei schauen, um mein eigenes Reisefieber zu füttern… 😉
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    1. Hallo Elsa,
      dein Sprichwort gefällt mir richtig gut – klasse Einstellung! 😉
      Ich freue mich natürlich, dich schon bald wieder hier zu sehen – bis dann!
      Marian

  4. Hey Marian,

    so ein toller und ehrlicher Artikel von dir! Lass dir bloß von niemanden einreden, du würdest nicht hinter deinem Blog stehen. Dass sind doch alles nur Neider.

    Liebe Grüße
    Jessica

  5. Hallo Marian,
    dein Blog gefällt mir richtig gut! Die Annahmen, deine Eltern würden dahinterstecken, kommt vermutlich dadurch zustande, weil du ein tolles Design hast und einen sehr guten Schreibstil. Das trauen wohl einige einem 14-jährigen nicht zu. Sie vergessen, dass du dich schon 2 Jahre damit beschäftigst und natürlich ständig dazugelernt hast.
    Du hast ein aufgeräumtes, klares und leserfreundliches Layout. Dein Text ist strukturiert und du schreibst klar, humorvoll und überzeugend. Man kann alles, was du schreibst, hervorragend nachvollziehen.
    So – und nun geh ich noch ein bisschen auf dem Blog stöbern.
    (Nur der Captcha Code nervt etwas)

    1. Hi Daniela,
      vielen Dank, dass Du dir die Mühe für das Feedback gemacht hast.
      Der Captcha Code ist da , wie du sicher weißt, um conputergenerierte Kommentare abzublocken.
      Vielleicht finde ich dazu mal eine Alternative.
      Liebe Grüße,
      Marian

  6. Hey Marian,

    ich verfolge Deine Seite schon eine ganze Weile, weil es mich natürlich interessiert was Du so erlebst, von Reiseblogger zu Reiseblogger.
    Ganz klar ziehe ich meinen Hut vor Dir, dass Du diesen Blog so bearbeitest wie Du es tust und ich habe auch keinesfalls das Gefühl, dass Deine Eltern hier hinter stecken. Das hast Du meiner Meinung auch gar nicht nötig.
    Das einzige was mir immer wieder ein bisschen…(wie sage ich es am besten) „quer runter geht“ ist, dass Du meiner Meinung nach nicht häufig genug schreibst, was Du Deinen Eltern. Deiner Ma, so zu verdanken hast. Schließlich ist es ja schon so, dass Deine Ma mit dir reist. Natürlich ist mir auch klar, dass Du einfach noch nicht alt genug bist, um alleine die Welt zu erkunden, aber es ist nunmal auch so, dass Deine Ma dir all dies überhaupt ermöglicht.
    Du schreibst hier z.B das Du so eine enorme Reiselust entwickelt hast… das ist super, versteh mich nicht falsch… aber würde Deine Ma nichtig Dir reisen und dir diese Touren finanziell und „überhaupt“ ermöglichen , könntest Du noch so viel Reiselust haben… die Touren wären nicht möglich.

    Von daher mal meinerseits… HUT AB VOR DEINER MA UND DIE CHANCE DIE SIE DIR GIBT, DIESEN REISEBLOG ÜBERHAUPT ZU FÜHREN!

    Liebe Grüße

    Isa

    1. Hallo liebe Isa,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich muss sagen, dass ich meine Eltern über alles liebe und es unglaublich schätze, was sie für mich tun.
      Vielleicht sollte ich dazu einen Beitrag schreiben 😉
      Liebe Grüße und bis bald,

      Marian

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*