Ein wenig geknickt waren wir heute morgen schon, als wir aufwachten und die Wettervorhersage sahen: 9 Grad, Dauerwolken und teilweise Regen. Umso schlimmer, wenn die Verwandschaft (und Leserschaft! 😀 ) bei dreißig Grad im Schatten schmort. Wir wollen auuuch!

Ganz schnell haben wir uns dann ein Fahrrad gemietet und sind durch die Stadt geradelt. Dabei ist uns erneut aufgefallen, wie winzig klein und grün die Stadt doch ist. Wusstest Du, dass die Stadt zu einem Drittel aus Grünfläche besteht?Dabei ist sie doch auch ohne so klein. Überraschenderweise hat die Stadt auch so gar nichts mit Moskau gemeinsam: Die Straßen sind so leer, dass man theoretisch zu jeder Zeit und  an jeder roten Ampel einfach vorbeimarschieren könnte , ohne auch nur ein einziges Auto zu sehen.

Außerdem gibt es in der Stadt so gut wie keine Wohnblocks. Es gibt auch keine Autobahnen und die Straßen sind echt klein, wenn man bedenkt, dass Helsinki eine Hauptstadt ist. Und auch die Menschen sind ganz anders als die Russen beispielsweise.

Die Finnen sind ein ganz tolles Volk. Mir scheint es so, als würden sie ein wenig in sich gekehrt sein. Sie sind ganz sicher nicht schüchtern, aber nicht so aufgewühlt wie zum Beispiel viele Italiener. Ich denke, du weißt, was ich meine. Die Finnen sind hip und haben Style – keine Oma geht ohne ihren Modemantel und den Schal in abgestimmten Braunfarben auf die Straße! 🙂 Und eines sind sie auch: Unkompliziert. Das ist toll und erinnert mich ein wenig an die Bewohner der Niederlanden. Es gibt so gut wie keine Probleme, weil es für alles eine Lösung gibt. Ein sehr nettes Volk!

Als wir an einer Halbinsel rasteten, fiel mir eine Bronzestatue ins Auge. Naja, es war wohl eher ein bronzenes Rohr aber Kunst ist eben Kunst. 😉 Jedenfalls kam mir diese Idee mit dem Fotoshooting und meiner neuen GoPro. Das war ja so ultramegaoberhammerspitzengeil, Freunde! 😀 Zwar haben uns alle Passanten angeschaut, als seien wir von einer anderen Welt, als wir uns fröhlich auf der Röhre wälzten und hinunter sprangen, aber das war uns egal. Hauptsache, es sind ein paar coole Bilder dabei raus gekommen. Aber sieh am Besten selbst…


Mit dem Fahrrad sind wir dann auch ins Cafe „Regatta“ gefahren. Wir haben viel Gutes darüber gehört und es fest in unsere Planung eingeplant. Denkste! Wirklich schön war es nicht: Die Busse voll mit Touristen rasten geradezu darauf zu, die Preise waren komplett überteuert und der Kaffee sah auch nicht sonderlich gut aus. „Nah. Dann eben nicht“, haben wir uns gedacht.

Heute Abend haben wir uns dann etwas geleistet: Wir sind in einem Restaurant essen gegangen. Hast Du schon einmal Nepalesisch gegessen? Wir noch nicht und deshalb haben wir uns entschlossen, einfach einmal in Finnland Nepalesisch essen zu gehen. Was sonst? 😀 Eins kann ich dir sagen: Dieses Brot, dass die dazu servieren, ist der Hammer! <3

Dann sind uns noch die „National Geographic-Fritzen“ aufgefallen, wie ich sie gerne nenne. Die kennst Du sicher auch! Das sind diese Männer, die solche Reportagen für Sender wie N24 oder DMAX drehen. Sie haben (Achtung Klischee 😀 ) immer immer immer Vollbart und eine kleine Mütze oder ein Halstuch um und sind meistens mit den größten Stativen überhaupt unterwegs. Davon gibt es hier ganz besonders viele, hihi.

Und nun sitzen wir wieder in unserem Apartment und gehen ein letztes Mal schlafen, denn morgen früh (zu früh! 😮 ) geht unser Flieger zurück in die Heimat. Aber das war´s noch nicht mit mir und Helsinki! Dies ist zwar der letzte Tagebucheintrag, allerdings habe ich nun wieder ordentlich Stoff für meine nächsten Beiträge gesammelt, juhu!

The following two tabs change content below.
Hi, ich bin´s Marian! Mit 14 Jahren Autor eines Blogs? Natürlich geht das! Als ich zwölf Jahre alt war, ergriff mich plötzlich das Reisefieber: Ich schnappte mir meine Mutter und den Rucksack und flog nach Kambodscha, Seitdem liebe ich Asien, Großstädte und das Fliegen selber mehr wie alles andere. Bleib doch noch ein wenig und entdecke mit mir die Welt!

3 Kommentare

  1. Was für ein toller Tag für euch, Marian! Sei froh, dass ihr nicht 30 Grad hattet, in einer Stadt ist das nicht wirklich prickelnd.
    Super Bilder habt ihr gemacht! Und uns diese Stadt mit ihren Menschen „schmackhaft“ gemacht.
    Habt noch einen schönen Abend und kommt gut wieder nach Hause!

  2. Toll, was Ihr heute wieder erlebt habt. Auch die Bilder sind Dir gut gelungen. Wie hast Du das nur hingekriegt!
    Helsinki mit ihren Menschen muß schon etwas“Besonderes“ sein !
    Wünsche Euch noch einen schönen, letzten Abend.
    Morgen einen guten Heimflug. Bis bald!!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*