Tag 10 meiner großen Südamerika-Reise. Gestern bin ich aus Buenos Aires gelandet. Ich gebe es ganz offen zu: Große Erwartungen an Santiago de Chile hatte ich nicht, denn ich hatte viel Schlechtes über die Stadt gehört. Heute Morgen haben wir uns dann aufgemacht, um uns ein eigenes Bild von der Stadt zu machen. Santiago ist zwar nicht so groß wie Buenos Aires, aber dennoch so groß wie Bangkok. Solltest Du kein Nerd sein (so wie ich 🙂 ) und immer noch keine Ahnung von der Größe der Stadt haben, hier die Auflösung: Die Stadt hat knapp sieben Millionen Einwohner.

Nach einem actionreichem Tag mit allem Drum und Dran kann ich eines ganz klar sagen…

…ich bin verliebt!

Kein Mädchen, natürlich nicht! 😉 Ich bin selbstverständlich in Santiago de Chile verliebt! Die Stadt hat heute alle meine Erwartungen übertroffen und mich vor allem mit dem Andenpanorama begeistert. Chile ist so ganz anders, als zum Beispiel Brasilien und Argentinien.

Chile wirkt geordnet, sauber, und hip. Die Menschen sind unglaublich nett (was man nicht unbedingt von den Portenos, den Menschen aus Buenos Aires, behaupten kann…) und hilfsbereit. Die Preise sind human und das Ambiemte ist etwas ganz Besonderes.

Aufgefallen ist uns auch, dass die Menschen sehr zufrieden wirken und fast niemand so arm ist, wie beispielsweise die Menschen in Rio de Janeiro. Chile ist schon immer ein Land gewesen, das am Rande gelebt hat. Es war immer das versteckte Land hinter den Anden. Die Menschen hier haben sich all das ganz alleine erarbeitet und waren auf sich gestellt. Was soll ich sagen? Das haben sie gut hingekriegt! 🙂

In der Stadt kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus: Mich begeisterte vor allem der Kontrast zwischen Alt und Neu. Die Hochhäuser aus Glas direkt neben der Kirche im Kolonialstil auf einem historischen Platz. Das hat was!

Hübsch, oder? 😉

…und dann wäre da noch das Panorama

Bilder sagen mehr als Worte – findest Du nicht auch?

Santiago de Chile liegt in einem Kessel und ist von beiden Seiten von Bergen eingegrenzt. Was zum einen leider für Smog verantwortlich ist, sorgt aber auch zum anderen für dieses gigantisches Panorama. Also ich kann mich gar nicht satt genug sehen… Ein ausführlicher Artikel ist schon fest eingeplant. Ich bin mir sicher, dass dies ein echtes Highlight sein wird. Und weil´s so schön ist: Hier noch ein weiteres Bild.

„Pff, was soll ich denn da sehen?! Da sitzt doch dieser komische Typ davor… „

Santiago von oben

Als wir heute Nachmittag im Hotel die Bilder anschauten, erinnerten wir uns wieder an dieses Gebäude hier.

Mit 300 Metern Höhe ist er das höchste Bauwerk Südamerikas.

„Eigentlich schade, dass wir da nicht drauf waren“, dachten wir uns. Aber was soll das eigentlich? Wer sitzt denn bitte in so einer tollen Stadt um vier Uhr im Hotel? Darum war es eigentlich ganz klar: Auf in die Metro und ganz schnell 300 Meter in die Höhe! Eine halbe Stunde Metro und eine halbe Minute Aufzug später standen wir dann hier:

300 Meter über eine großartigen Stadt mit großartigen Panorama – WAHNSINN!

…Das hat mir den Rest gegeben. 360 Grad Sonnenuntergang vor 360 Grad Bergkulisse. Schnell die Kamera und die GoPro ausgepackt, beides installiert und auf „Automatisch“ laufen lassen. Ich habe mich daneben gesetzt und nachgedacht, denn eines stand fest:

Santiago muss in meine „Top Zehn-Städte“ und zwar ganz schnell!

„Leicht war es nicht, aber die Entscheidung ist nunmal gefallen.“  – Das machen die im Fernsehen immer so, um Spannung aufzubauen, hihi. Vielleicht sollte ich auch ein wenig nervenaufreibende Musik unter den Beitrag hier legen und noch ein paar Extra Zeilen schreiben, damit es auch wirklich spannend ist. Aber so will ich ja nicht sein… 😉

 

 

 

Oder doch? 😉

 

 

Santiago de Chile ist erfolgreich in die Top Ten eingestiegen. Und zwar auf Platz…

 

 

….

 

 

VIER! 

Somit verdrängt die chilenische Hauptstadt London von Platz 4. Bangkok, Mailand, Paris, Santiago, London, Split, Moskau, Helsinki, Izmir und Battambang bilden nun also meine Top Zehn Lieblingsstädte.

Es gibt sie also doch, diese faszinierenden, atemberaubenden Städte hier in Südamerika! Und mit diesem tollen Fazit falle ich nun gleich ins Bett. Morgen früh geht es weiter nach Valparaíso. Gerne würde ich noch einen Tag länger hier bleiben, aber eines steht ja sowieso fest:

In seine Lieblingsstädte kommt man immer mehrmals!

The following two tabs change content below.
Hi, ich bin´s Marian! Mit 14 Jahren Autor eines Blogs? Natürlich geht das! Als ich zwölf Jahre alt war, ergriff mich plötzlich das Reisefieber: Ich schnappte mir meine Mutter und den Rucksack und flog nach Kambodscha, Seitdem liebe ich Asien, Großstädte und das Fliegen selber mehr wie alles andere. Bleib doch noch ein wenig und entdecke mit mir die Welt!

2 Kommentare

  1. Lieber Marian!
    Pure „Gänsehaut“ beim Lesen Deiner gut geschrieben Berichte.( heute aus Santiago de Chile) Muß schon ein tolles Erlebnis sein! In Deinem Alter so viel Schönes zu sehen und zu erleben !!!
    All‘ die schönen Augenblicke, Eindrücke, kurz Erlebnisse werden Dich bestimmt ein Leben lang begleiten.
    Ich freue mich mit Dir und wünsche Dir und auch Deinen „Begleitern“ noch viel Spaß auf Eurer Reise durch Südamerika!
    Liebe Grüße.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*